DE |


Liebe Kunstfreunde,

liebe Freunde der mianki.Gallery,


als Kunsthistorikerin begleite ich seit Jahren die Künstlergespräche der mianki.Gallery. Vor einem kunstinteressierten Publikum entwickeln sich im lebendigen Dialog mit den Künstlerinnen und Künstlern neue Aspekte der Wahrnehmung ihrer Werke. Die Ausführungen der Gedanken und Hintergründe zu den einzelnen künstlerischen Positionen ermöglichen allen Interessierten einen besonderen Einblick in das jeweilige gestalterische Werk.


Die anregende Atmosphäre während der Gespräche zeigt sich nicht zuletzt in der abschließenden Diskussion mit dem Publikum, wodurch vielfach noch einmal erweiternde Perspektiven eröffnet werden.


In diesem Zusammenhang freue ich mich sehr, Ihnen den zweiten repräsentativen Katalog der mianki.Gallery vorzustellen. Denn in den Inhalt des Kataloges sind all jene Gedanken und Ideen eingeflossen und machen ihn – neben den vielen Abbildungen der Kunstwerke – zu einem aufschlussreichen Begleiter.


Andreas Herrmann zeigt damit mehr als ein bloßes Kompendium der Werke. Er möchte Sie als Galerist am facettenreichen Diskurs über Kunst teilhaben lassen und nimmt Sie mit auf eine Reise durch sein Galerieprogramm.


Seit 2008 setzt Andreas Herrmann in seiner mianki.Gallery klare Akzente. Er präsentiert Künstlerinnen und Künstler, die mit außergewöhnlichen Materialien arbeiten bzw. diese auf eine ungewöhnliche Art und Weise einsetzen.


Diese Entschiedenheit im Programm, aber vor allem seine Bereitschaft, sich dabei stets auf neue ästhetische Standpunkte einzulassen, faszinieren mich immer wieder aufs Neue – denn dies bedeutet im Sinne der Weiterentwicklung der Galerie eine lebendige und eigenwillige Positionierung innerhalb der Kunstlandschaft Berlins.


Ich wünsche Ihnen somit viel Vergnügen mit diesem Katalog. Freuen Sie sich auf Interessantes, Bewährtes, Außergewöhnliches und Neues!

EN |


Dear art lovers and friends

of the mianki.Gallery,


as an art historian, I have been involved in artist discussions with the mianki.Gallery for years. Being in front of a group of individuals interested in art and through lively conversations with the other artists, new aspects of perception about the artists’ works emerge. By explaining the thoughts and backgrounds of the individual artistic positions, interested parties gain a special insight into the respective creative works.


The stimulating atmosphere during the conversations is evident, not least in the post-discussions with the audience, where in many cases broadened perspectives reveal themselves once again.


It is with this in mind that I am very pleased to present you with the second catalogue of the mianki.Gallery. All these thoughts and ideas have been incorporated into the content of the catalogue making it, not only a source of many illustrations of artworks, but an insightful companion.


With it, Andreas Herrmann demonstrates more than a just mere compendium of works. He seeks to allow you, the art dealer, to participate in the multi-faceted discourse about art and take you on a journey through his gallery program.


Since 2008, Andreas Herrmann has set a clear tone in his mianki.Gallery. He presents artists who work with unusual materials or use them in a unique manner.


This decisiveness in the program and above all, his willingness to always engage new aesthetic standpoints, fascinate me time and again. In terms of the development of the gallery, a vibrant and idiosyncratic positioning within the art scene of Berlin is achieved.


I hope you enjoy this catalogue. You will be able to enjoy interesting, unusual, new and established features within it.

Andrea-Katharina Schraepler,

Kunsthistorikerin M. A. | Art Historian M.A.